Flötenbau:

Aufgrund des unterschiedlichen Aufbaus jeder Pflanze und natürlich auch der Knochen können keine einstimmigen Flöten gebaut werden. Jede klingt auf ihre eigene besondere Art. Das ist auch so gewollt. Da die Flöten nur vier Löcher haben, lassen sie sich sehr einfach spielen. Es gibt kein Liederbuch  für unsere selbstgebauten Musikinstrumente. Die eigene Fantasie lässt Lieder entstehen.

Am einfachsten herzustellen sind die Knöterich-Flöten. Die Pflanze ist bei uns weit verbreitet. Die Flöten sind aber auch am empfindlichsten.

Bei Knochen haben viele Musikanten vielleicht Berührungsängste. Diese Art der Flötenherstellung wird von Menschen seit tausenden von Jahren praktiziert. Egal für welche du dich entscheidest, alle Flöten sind was besonderes.

 

 

 

Knöterischflöte

Knochenflöte

Rahmentrommel

 

Nach einer Einführung in das Steinzeitgerben und Rohhaut herstellen, zeige ich selbstgemachte Lederkleidung, Rohhautbehälter und verschiedene Trommeln. Danach baut jede/r  seine individuelle Rahmentrommel. Der Workshop ist so aufgebaut, dass hinterher alle in der Lage sind eigenständig Rahmentrommeln zu bauen, mit Haaren oder ohne. Die Holzrahmen (30 cm Durchm.) stelle ich selber her. Diese Trommel habe ich mit Naturfarben bemalt. Wie das gemacht wird, erkläre ich im Workshop. Eine Schamanentrommel wird genauso gemacht aber dann mit einem Schamanen und verschiedenen Zeremonien eingeweiht. Da ich aber kein Schamane bin, bleibt es  eine einfache Rahmentrommel.

Die große weiße Trommel mit einem Durchmesser von 55cm war 9 Stunden Arbeit.